Windenergie Düren-Echtz: Ausheben der Baugrube


Zur Vorbereitung des Fundamentbaus wurde eine ca. 3,0 m tiefe Baugrube mit einem Durchmesser von ca. 25 m ausgeschachtet. Die hierbei anfallenden ca. 500 m3 Erdaushub werden neben der Grube gelagert und dienen nach der Errichtung des Fundaments zur Wiederverfüllung der offenen Bereiche bzw. die Überschussmengen werden abtransportiert. Der an der Oberfläche befindliche Mutterboden wird auf den Nachbarparzellen verteilt.

Nach Herstellung des Erdplanums werden die Höhen in der Grube vermessen, damit später die zulässigen Gesamthöhen der Windenergieanlagen eingehalten werden. Anschließend wird eine ca. 10 cm starke Betonschicht, die sogenannte Sauberkeitsschicht, eingebracht.

Windenergie Düren-Echtz