Windanlagen: „Die Gesamtsituation hat sich verbessert“ – Auszug


 Schöne Aussichten auf der Windenergieanlage des Typs Enercon E-82 in Raffelsbrand: Hoch hinaus muss REA-Projektmanager Klaus Wildrath, um auf 98 Meter Nabenhöhe gut gesichert die Windkraftanlagen in ihrer ganz Dimension zu erleben. Foto: P. Stollenwerk


Schöne Aussichten auf der Windenergieanlage des Typs Enercon E-82 in Raffelsbrand: Hoch hinaus muss REA-Projektmanager Klaus Wildrath, um auf 98 Meter Nabenhöhe gut gesichert die Windkraftanlagen in ihrer ganz Dimension zu erleben. Foto: P. Stollenwerk (Aachener Zeitung)

Auszug aus dem Artikel der Aachener Zeitung vom 19.10.2016

Raffelsbrand. „Der Bodenschatz unserer Region ist der Wind“, sagt Hans-Willi Schruff. Der Diplomingenieur ist Geschäftsführer der REA GmbH (Regenerative Energie Anlagen Management) mit Sitz in Düren. Das Ingenieurbüro realisiert seit 1997 Windenergie- und Photovoltaikanlagen und unterstützt als Projektbegleiter den Ausbau der regenerativen Energien in Nordrhein-Westfalen. An rund 20 Windenergieanlagen in der Region Düren/Eifel, davon stehen sieben in der Gemeinde Hürtgenwald, ist das Unternehmen selbst beteiligt.

Weiterlesen…

Quelle: Aachener Zeitung: Windanlagen: „Die Gesamtsituation hat sich verbessert“
https://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/windanlagen-die-gesamtsituation-hat-sich-verbessert-1.1463624