Fahrt nach Aurich zu Enercon


Mit 25 geladenen Gästen haben wir bei herrlichem Wetter (in NRW war Schnee angesagt) am frühen Morgen das Enercon Werk in Aurich erreicht. In den riesigen Werkshallen wurde uns zunächst die Maschinenhausproduktion, die schon einer Fließbandproduktion nahe kommt gezeigt. Die Generatorproduktion ist dagegen reine Handarbeit aufgrund des getriebelosen Konzeptes. Die Blattfertigung der E-82 (41 m lang) ist Teamarbeit. Das Laminat wird auf Formschalen ausgelegt und mit Unterdruck vergossen. Nach dem Essen ging es dann nach Emden zur Turmfertigung. Hier werden alle Türme vorgefertigt und als Schale, Halbschale oder Drittelschale zur jeweiligen Baustelle transportiert. Die unterste E-101-Schale hat einen Durchmesser von über 10 m, ist ca. 4,50 m hoch, wird als Drittelschale gefertigt und wiegt fast 100 Tonnen.

Überzeugend war ein funktionierendes Managementsystem für alle Produktionsabläufe vorzufinden und ein kontinuierliches Verbesserungsmananagemt, das alle Mitarbeiter einschließt und zu der hohen Qualität der Enercon Produkte aus hiesiger Prouktion führt.

Vielen Dank an das Enercon Team in Ense für die Organisation und nach Aurich für die Führung.