Windenergie


Windenergie

ENERGIE BEREITSTELLEN, DORT WO SIE GEBRAUCHT WIRD

Windenergieanlagen erzeugen elektrische Energie ohne Abgase, Abfälle und ohne Verbrauch begrenzter Ressourcen. Die zur Herstellung einer Windenergieanlage benötigte Energie wird schon in ca. einem halben Jahr nach Inbetriebnahme erzeugt. In den folgenden 20 Jahren produziert die Windenergieanlage bis zu sechzig mal mehr Energie als für die Herstellung und ihren Betrieb benötigt wird. Bei der Erzeugung von Strom aus Windkraft werden weder Schwefeldioxid, Stickoxid, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid oder Staub freigesetzt, noch bleiben radioaktive Abfälle übrig. Nach Ablauf der Lebensdauer der Anlage können Standort und Infrastruktur wieder neu genutzt werden, während die Komponenten der Anlage umweltfreundlich entsorgt bzw. erneut verwertet werden können.

In 2015 umfassten die erneuerbaren Energien einen Anteil von 32,6 % am gesamten deutschen Bruttostromverbrauch. Vergleichbar zu 2014 ist dies ein Anstieg des Anteils der erneuerbaren Energien von 5,2 %. In 2014 lag die Bruttostromerzeugung von Windenergieanlagen bei insgesamt 55,9 Milliarden kWh. Hierdurch wurde der Ausstoß von mehrerer Millionen Tonnen Kohlendioxid vermieden.*

Wind steht kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung. So können Abhängigkeiten von Energieimporten und Preisentwicklungen auf dem Weltmarkt reduziert und wertvolle Ressourcen geschont werden.

Auch in Nordrhein-Westfalen steigt die Anzahl an Windenergieanlagen. Somit konnten in 2015 insgesamt 4.080 MW installierte Windkraft gemessen werden. Diese Windenergieanlagen produzierten 5 Milliarden kWh Strom und können bereits fast 1,5 Milliarden Haushalte (mit Stromverbrauch von 3.500 kWh) mit grünem Strom versorgen.*

Windenergieanlagen, welche schon eine lange Lebensdauer besitzen hat der technische Fortschritt überholt. Eine Möglichkeit ist es, diese Altanlagen durch die Errichtung von größeren und effizienteren Anlagen zu ersetzen. Dieser Repoweringprozess hat verschiedene positive Auswirklungen und macht den Windstandort wirtschaftlicher, da zum einen mehr Energie durch Neuanlagen gewonnen werden kann. Zum anderen wird das Landschaftsbild kaum beeinflusst, da die neuen Anlagen direkt auf den Platz der alten Anlagen platziert werden.

* Webseitenrecherche: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 2015

Im Folgenden erhalten Sie einen kleinen Steckbrief zu unseren Bestands-Windenergieanlagen, wenn Sie auf der linken Seite die Standorte auswählen.